funkenzunft-andelsbuch ... funken und mehr
funkenzunft-andelsbuch          ... funken und mehr

... wir möchten uns bei allen Personen und Firmen bedanken, die uns in diesem Jahr beim Funken unterstützt haben. Zuallererst bei allen Besuchern, bei den Firmen "Moosbrugger Bau" und "Oberhauser & Schedler Bau" für die Unterstützung mit Maschinen und Gelände und bei der Feuerwehr Andelsbuch.

 

Vielen Dank.

 

fotos folgen demnächst ...

Funkenzunft-Andelsbuch

Dass die Funkenzunft-Andelsbuch seit Jahren einen der größten Funken der Talschaft präsentiert, ist längst kein Geheimnis mehr. Während des ganzen Jahres wird Holz gesammelt und im Kieswerk-Andelsbuch deponiert. “Wenn irgendwo ein Holzhaus zum Abbruch steht, kontaktieren wir die Besitzer und fragen, ob wir das Holz für den Funken verwenden dürfen”, erzählt Stefan Von der Thannen, seines Zeichens Funkenmeister der Funkenzunft Andelsbuch. “Inzwischen hat es sich bereits herumgesprochen und die Leute rufen selber an”. Transportfahrzeug und Kranauto werden den tüchtigen jungen Männern von der Firma Moosbrugger-Bau gratis zur Verfügung gestellt.

Bereits im zarten Alter von sechs Jahren waren Von der Thannen und seine Freunde begeisterte Funkenbauer. “Wochen, ja Monate vor dem Funkensonntag zogen wir mit einem Gummikärrele von Haus zu Haus um Funkenmaterial zu sammeln”. Zu jener Zeit wurden noch in vielen Ortsteilen Funken aufgestellt und jeder Weiler bemühte sich, den größten Holzstoß aufzurichten. Jedoch die Jungs wurden älter und mobiler und so wurde im Jahr 2004 eine Funkenzunft auf die Beine gestellt. “Seither helfen wir alle zusammen und konkurrenzieren uns nicht mehr gegenseitig, so macht das noch viel mehr Freude”, lacht Stefan Von der Thannen.

(Bericht "vol.at")

Wir werden Unterstützt von

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein "Funkenzunft Andelsbuch"